NEWS




14.02.2019  Info / Golfregeln


Neue Golfregeln 2019: Ball – Loch – Flagge


Im Zusamenhang mit den neuen Golfregeln „Flagge kann im Loch steckenbleiben“ und „Ready-Golf“ wird sich das Verhalten der Spieler auf dem Grün grundlegend ändern. Das meiste davon wird sich aber im Laufe der Zeit fast von alleine „einspielen“.

Flagge rein oder raus?
Diese Frage sollten jetzt nicht mehr die Mitspieler bei jedem Putt an den Spieler stellen der putten will, sondern der Spieler sollte von sich aktiv werden und einen Mitspieler darum bitten, wenn die Flagge tatsächlich bedient oder herausgenommen werden soll.
Denn ohne Einwilligung des Spielers der puttet, darf ein Mitspieler den Flaggenstock nicht bedienen.

Was soll mit einem eingelochten Ball gemacht werden?
Diese Frage hört sich wahrscheinlich jetzt erst einmal unsinnig an, ist aber für eine Schonung des Grüns rund um das Loch nicht ganz unwichtig und ergibt sich vor allem dann, wenn die Flagge bis zum Schluss stecken bleibt. Doch dazu klären wir vorher noch eindeutig folgende Frage:

Wann ist der Ball eigentlich im Loch?
Zur Klarstellung erst einmal eine Grafik und anschließend die dazu passende Golfregel.


(Nein - das sind keine eingebuddelten Gläser mit Strohhalm und runden Eiswürfeln...)

Regel 13.2 c:

Kommt der Ball eines Spielers am Flaggenstock, der sich im Loch befindet, zur Ruhe,
• wird der Ball als eingelocht angesehen, wenn er sich teilweise unterhalb der Oberfläche des Grüns im Loch befindet, auch wenn sich der Ball nicht vollständig unterhalb der Grünoberfläche befindet. (siehe B)

• Befindet sich der Ball nicht teilweise unterhalb der Grünoberfläche im Loch,
- ist der Ball nicht eingelocht und muss gespielt werden, wie er liegt (siehe A).
- Wird der Flaggenstock entfernt und der nicht eingelochte Ball bewegt sich dadurch (gleich, ob er ins Loch fällt oder sich vom Loch entfernt), ist dies straflos und der Ball muss an den Lochrand zurückgelegt werden.


Der Ball gilt also als vollständig eingelocht, wenn er zur Ruhe gekommen ist und sich im Loch unterhalb der Grünoberfläche befindet - und wenn es nur mit einem Millimeter ist (siehe B). Von jetzt ab ist egal was mit dem Ball passiert, es hat keinen Einfluss mehr auf die Schlagzahl – denn der Ball ist damit praktisch aus dem Spiel.
Man braucht also auch nicht extra den Flaggenstock leicht zu bewegen, damit der Ball vollständig ins Loch fällt, sondern man kann den eingeklemmten Ball einfach entfernen. Und es ist auch völlig egal wer den Ball entfernt.

Jetzt kommen wir noch einmal zurück zur Frage: Was soll mit einem eingelochten Ball gemacht werden?
Es wird ja nun wesentlich häufiger vorkommen, dass Bälle eingelocht werden und die Flagge steckt noch im Loch. Der Ball wird ja meistens nicht eingeklemmt, sondern fällt stattdessen ins Loch bis auf den Boden. Und jetzt sollte man die neuen Möglichkeiten auch tatsächlich nutzen, um das Grün rund um das Loch zu schonen.

Der Ball der im Loch am Boden liegt ist definitiv eingelocht und damit aus dem Spiel. Das heißt nichts anderes, das der Ball problemlos im Loch liegen bleiben kann, bis auch der letzte Spieler eingelocht hat (siehe C).
Der kann nun den Flaggensock herausziehen, und alle Bälle auf einmal herausholen. Das vermindert die Trittspuren rund um das Loch ganz erheblich und die nachfolgenden Spieler werden dankbar darüber sein – so wie Sie dem Vorflight dankbar sein werden.

Die Legende, das ein Ball wieder herausspringen könnte wenn im Loch bereits ein Ball liegt, bleibt zumindest dann eine Legende, wenn der Flaggenstock noch steckt. Und wenn das doch unwahrscheinlicherweise einmal im Golferleben passieren sollte, hat man dann wenigstens etwas zu erzählen.

Um auch das endgültig zu klären: wird der Flaggenstock herausgezogen und dabei gleich einige Bälle mit aufs Grün gezogen, so ist das völlig egal – weil straflos. Denn wie erwähnt: die Bälle im Loch sind aus dem Spiel.
Sollte allerdings ein Spieler den Wunsch äußern, das die Flagge bedient werden soll, dann sollte man vorher alle Bälle aus dem Loch holen, damit sonst beim Herausziehen der Flagge nicht eventuell unabsichtlich Bälle durch die Gegend rollen und dabei den Spielball treffen.
Aber wie bereits gesagt: das wird sich alles schnell einspielen.

Noch ein Hinweis, damit der Lochrand geschont wird: wenn der Ball im Loch liegt und die Flagge noch steckt, lassen viele Spieler die Flagge auch stecken und quetschen stattdessen die Finger als V-geformt Richtung Ball um diesen herauszuziehen. Dabei wird leider sehr oft der Lochrand beschädigt. Das sollte daher besser nicht die bevorzugte Lösung sein, um den Ball aus dem Loch heraus zu holen. (Ni)








  Werbepartner
 
 
Start
Inside
News
Fotos
Terminübersicht
Spielvorgabe
Games

 
Werbepartner
 

   Impressum / Kontakt / Datenschutz © senioren-cup.de   


   LINKS   |  golfclub-hünxerwald.de   |  buchdenpro.de   |  herren-cup.de   |  damen-cup.de   |  winter-trophy.de   |